Skip to content


Der Ägyptenticker pausiert auf unbestimmte Zeit. Die aktuellen Themen rund um die Entwicklung in Ägypten werden weiterhin in den Foren Ägyptenlounge und Leben-in-Kairo diskutiert.

Ein Gemeinschaftsprojekt von Ägyptenlounge und Leben-in-Kairo

Mitteilung

Juli 30, 2011
by

Obwohl die Revolution und die Demokratisierung in Ägypten noch längst nicht durchgestanden ist, ist die „heisse Phase“ der Berichterstattung derzeit vorüber. Aus diesem Grund verlegt der Ägyptenticker die aktuelle Information wieder in die beiden Gründerforen www.leben-in-kairo.de und www.aegyptenlounge.com . Wir behalten uns vor, den Ägyptenticker bei brisanten Themen, wie die bevorstehenden Wahlen eventuell wieder zu aktivieren. In der Zwischenzeit begrüssen wir Sie gerne in einem der genannten Foren.

Mubarak verweigert Essen und Trinken

Juli 27, 2011
tags:
by

Wie NDR2 und NDR-Info heute berichten verweigert der Ex-President jede Aufname von Nahrung und Flüssigkeit.
Nach Angaben des NDR befindet er sich weiterhin im Krankenhaus in Shar el Sheick unter Hausarrest und leide an Depressionen.
Quelle: NDR-Radio

Zahi Hawass entmachtet

Juli 21, 2011

Wie die Berliner Zeitung meldet ist Zahi Hawass erneut abgestetzt worden. Neuer Minister für Altertümer ist Al Bannas.
Hawas, der das Amt sein 1994 inne hatte, ist nach der Revolution schon einmal entmachtet worden, wurde dann aber erneut ernannt, angeblich aus Mangel anderer qualifizierter Kandidaten.
Al Banna ist 48 Jahre alt und stammt aus dem nördlichen Ägypten. Seine Dissertation legte er an der Universität von Warschau vor. Derzeit ist der Experte für Steinskulpturen und Restauration Assistenzprofessor an der Universität von Kairo. Al Bannas wird als „Mann der Revolution“ bezeichten.
Quelle: Berliner Zeitung

Ärzte-Dementi

Juli 18, 2011

Mubaraks Ärzte haben dementiert, dass sich der Ex-Präsident im Koma befinde.
Wie Almasryalyoum meldet bestreitet der Leiter des Ärzteteams das der Ex-Präsident einen Schlaganfall erlitten habe oder sich in einem Koma befände. Mubaraks Zustand sei stabil hieß es weiter

Wie das Blatt in seiner Onlineausgabe weiter berichtet hatte Mubarak Anwalt Farid el-Deeb gesagte, dass der gestürzte ägyptische Präsident einen Schlaganfall erlitten hatte und im Koma läge.

Quelle: Almasryalyoum

Mubarak angeblich im Koma

Juli 17, 2011
tags:
by

Karim El-Gawhary – freier Journalist in Kairo u.a. für die TAZ und den ORF – berichtet auf Twitter, dass Mubarak laut Aussage seiner Anwälte ins Koma gefallen sei. Weitere Informationen scheint es noch nicht zu geben.
Quelle: Karim El-Gawhary auf Twitter

Armee löst gewaltsam Sitzstreik auf

Juli 16, 2011

In den Reihen der Demonstranten auf dem  Tahrir-Platz  geht die Sorge um, dass die Armee jeder Zeit den dortigen Sitzstreik mit Gewalt auflösen könnte. Diese Ängste sind nicht unbegründet, wie sich bereits im Gouvernerat Gharbia heute zeigte.
Mit Brutlität räumte das Militär den Sitzstreik vor dem Rathaus. 3 Aktivisten wurden festgenommen.

Zuvor wurden die Demonstranten bestehend aus den Gruppen der 6. April Jugendbewegung sowie der Freiheits- und Gerechtigkeitspartei vom Militär Gouvaneur bedroht, dass sie ihre kritischen Äußerungen gegenüber der Armeeführung einzustellen haben, andernfalls würde gegen sie vorgegangen.

Quelle: http://www.almasryalyoum.com/en/node/477765 , 16.Juli 20011

Wahlen verschoben

Juli 15, 2011

Wie die Börsen-Zeitung in ihrer Onlineausgabe berichtet hat das Ägyptische Militär am Mittwoch beschlossen die Wahlen vom September auf den November zu verschieben. Diese Information aus „Militärkreisen“ sei bislang noch nicht bestätigt, auch ein genaues Datum sei nicht bekannt berichtet das Blatt weiter.

Währenddessen solidarisierten sich vier Präsidentschaftskandidaten (Mohamed ElBaradei, Hamdin Sabbahi, Ayman Nour und Hisham Bastawisi) in einer gemeinsamen Erklärung am Donnerstag mit den Demonstranten. Sie verurteilten die Trägheit der Regierung und den Umgehung mit den Forderungen der Revolution sowie den drohende Ton des militärischen Rats.
Quellen: Börsen-Zeitung und almasryalyoum

%d Bloggern gefällt das: